Thüringen
Urlaub in Thüringen
 
 

Urlaub in Thüringen







Karte mit Unterkünften

------------------------
Urlaubsunterkünfte
Wellnesshotels
Hotels & Pensionen

Urlaubsangebote
Wellness
Kurzurlaub
Romantik zu Zweit
Kur & Gesundheit

------------------------
Urlaubsland Thüringen
Karte von Thüringen
Bücher & Reiseführer
Fotos von Thüringen
Regionen in Thüringen
Städte in Thüringen
   • Altenburg
   • Apolda
   • Arnstadt
   • Eisenach
   • Erfurt
   • Gera
   • Gotha
   • Greiz
   • Ilmenau
   • Jena
   • Meiningen
   • Mühlhausen
   • Nordhausen
   • Rudolstadt
   • Saalfeld
   • Suhl
   • Weimar
Museen & Ausstellungen
Technische Denkmale
Tierparks & Zoos
Parks & Gärten
Bauwerke
Höhlen & Bergwerke
Schlösser & Burgen
Kirchen & Klöster
Feste & Ereignisse
Sport & Spiel
Gebirge & Höhenzüge
Naturparks & Reservate
Flüsse & Seen
Persönlichkeiten
Sonstiges Sehenswertes

 
   

Heilbad Heiligenstadt

Das Heilbad Heiligenstadt - offiziell anerkannter Mittelpunkt Deutschlands - befindet sich im Tal der kleinen Flüßchen Leine und Geislede, nur wenige Kilometer entfernt von der Landesgrenze zu Niedersachsen und dem Dreiländereck Thüringen - Hessen - Niedersachsen. Die Stadt liegt am Nordrand des Heiligenstädter Stadtwalds, der zum Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal gehört.
Gut erreichbar ist die Kreisstadt des Landkreises Eichsfeld über die nördlich von ihr verlaufende Autobahn A38, die etwa 20 Kilometer westlich davon am Dreieck Drammetal auf die A7 führt.

Heiligenstadt erhielt bereits im Jahr 1227 das Stadtrecht und gehörte damals und in der Folgezeit zum Erzbistum Mainz. Mehrfache Zerstörungen und zahlreiche Opfer beklagte die Stadt während des Dreißigjährigen Kriegs und einiger Pestepidemien. Ab 1802 gehörte sie zu Preußen, mit einer kurzzeitigen Unterbrechung durch die Napoleonische Besetzung. 1929 eröffnete in Heiligenstadt das erste Kneippbad und 1950 wurde der Stadt der Titel eines Heilbads zuerkannt. Fünf Jahre zuvor wurde die katholisch geprägte Stadt Thüringen zugeordnet.

Das Stadtbild von Heilbad Heiligenstadt wird beherrscht von mehreren markanten Kirchen sowie schön restaurierten Fachwerkbauten und einigen barocken Profanbauten. Daneben bieten die Gebäude und Anlagen des Kur- und Bäderbetriebs eine willkommene Abwechslung im Stadtbild.
Das trifft besonders auf den Heinrich-Heine-Kurpark zu und den Vitalpark in der Leinenaue mit der Eichsfeld-Therme, die sich vor allem durch ihre Saunalandschaft mit sieben verschiedenen Saunen großer Beliebtheit erfreut. Hervorzuheben ist sicher auch das Kindertherapiezentrum für Vorsorge- und Reha-Maßnahmen für Kinder und deren Eltern. Ein Barockgarten im Stadtzentrum dient der allgemeinen Erholung.
Das Sole-Heilbad Heiligenstadt hat sich längst einen Namen in der Behandlung orthopädischer und internistischer Krankheitsbilder gemacht. Weit über die Grenzen des Eichsfelds ist die Kurparkklinik als Rehafachklinik und Schmerzzentrum bekannt.

Neben der Bergkirche St. Martin ragen die Kirchen St. Marien und St. Aegidien aus dem Stadtbild heraus. St. Marien, mit seinen zwei circa 55 Meter hohen Türmen aus Buntsandstein und einem prächtigen Hauptportal mit einem gotischen Spitzbogen, beherbergt wertvolle Wandfresken aus dem Jahr 1506. St. Aegidien dagegen ist mit einem wunderbaren barocken Hochaltar ausgestattet, der sich vorher etwa 250 Jahre in der Schlosskirche Quedlinburg befand. Sehenswert auch der Vierzehn-Heiligen-Altar in einem der Seitenschiffe.
Im 1738 erbauten Mainzer Haus befinden sich die ehemaligen Diensträume des Dichters Theodor Storm, der in der Stadt acht Jahre als Kreisrichter tätig war. Sie beherbergen heute ein Literaturmuseum.

An den Holzschnitzer und Sohn der Stadt Tilman Riemenschneider erinnert die Klausmühle. Wo sich heute ihr Fachwerkbau aus dem Jahr 1748 befindet, wurde dieser um das Jahr 1460 geboren.
Das Heilbad Heiligenstadt liegt auch an der Deutschen Märchenstraße. Daran und an den Aufenthalt der Brüder Grimm, erinnert der vor einigen Jahren eröffnete Märchenpark für die Jüngsten.
 

Ausflugsziele bei Heilbad Heiligenstadt

Wer durch die waldreiche Umgebung der Stadt wandern oder radeln möchte, dem können die zertifizierten Nordic Walking Strecken und das ausgeprägte Wander- und Radwegenetz in und um Heiligenstadt empfohlen werden. In diesem Zusammenhang ist auch ein Besuch der Burg Gleichenstein möglich. Für Pilger bindet sich hier z.B. der Pilgerweg Loccum-Volkenroda in das Wandernetz ein.
Wer dagegen den Besuch einer größeren Stadt vorzieht, dem wäre das etwa 25 Kilometer entfernte Göttingen anzuraten.

Zurück zur Übersicht: Städte »       Liste aller Unterkünfte in Heilbad Heiligenstadt »


Unterkünfte in und bei Heilbad Heiligenstadt

Hotel in Heilbad Heiligenstadt
Hotel in Heilbad Heiligenstadt / Thüringen   Dieses Hotel in Heiligenstadt liegt in unmittelbarer Nähe zum idyllischen Kurpark und ist nur wenige Gehminuten von der historischen Altstadt des Soleheilbades entfernt. Das Hotel im Heilbad Heiligenstadt bietet in Zusammenarbeit mit einer Kurklinik zahlreiche Gesundheitsangebote an.

4* Superior Wellnesshotel in Heilbad Heiligenstadt / Eichsfeld
Hotel in Heilbad Heiligenstadt   Am Ortsrand von Heilbad Heiligenstadt gelegen, ermöglicht dieses 4-Sterne-Superior Hotel einen Wellnessurlaub mit hohem Standard. Mit der benachbarten Wellness- und Badelandschaft des Vitalparks unmittelbar verbunden, bietet das Hotel vielfältige Freizeitmöglichkeiten.

Wellnesshotel in Teistungen am Harz (4 Sterne)
Hotel im Südharz   Das 4-Sterne Wellnesshotel befindet sich im Norden von Thüringen und am Südrand des Harzes. Das Areal, welches das Hotel umgibt, erstreckt sich über eine Fläche von etwa 28 ha. Highlight des Hotels ist sicher die Bäder- und Saunalandschaft, die sich über 3.000 m² erstreckt.

 

Anzeige:
Günstige Fotobücher von Ihrem Urlaub auf Usedom können Sie bei Fotorola.de bestellen.

   
Nützliche Infos
» Fotos und Impressionen
Für Anbieter
» Unternehmen eintragen